Roelli_Absetzkipper RA75_Gemeinde Pfaffnau

 

Das Team des Gemeindewerkhofs im luzernischen Pfaffnau durfte kürzlich das neue Kommunalfahrzeug übernehmen. ROELLI baute für die Gemeinde einen Absetzkipperaufbau RA75. Der Aufbau wird im Volksmund Welaki (Wechsel-Lade-Kipper) und erweitert das Einsatzspektrum des Fahrzeuges enorm. Dass der Aufbau von ROELLI kommen muss, war der ausdrückliche Wunsch des Werkhofchef's; "Wir hatten schon früher einen ROELLI-Absetzkipper. Das war damals schon das beste und fast unzerstörbar!"

 

Das ROELLI-Team bedankt sich für den schönen Auftrag und wünscht gute Fahrt.

 

Roelli_Absetzkipper RA75_Hugelshofer

 

Wir freuen uns, über die Auslieferung eines neuen Absetzkipper RA75 aufgebaut auf einen IVECO Daily70C17H.

 

Ein sehr kurze Radstand macht den Welaki extrem wendig. Dies ist in Innenstädten oder auf engen Baustellen ein wichtiges Kriterium.
Das Fahrzeug ersetzt ein zehn Jahre altes Fahrzeug und wird für Muldentransporte von Baustellen, privaten Hausräumungen, sowie für die Entsorgung von Industrie- oder Gewerbebetrieben eingesetzt.
Das Fahrzeug hat eine Nutzlast von 3200 kg und kann auch 7 m3-Mulden aufnehmen.

 

 

 

Der neue Elektro-Besucherzug im Zoo Zürich der die Besucher vom Eingang hin zum neuen Elefantenpark Kaeng Krachan und weiter zur Masoala-Halle fährt, ist nun im Betrieb. Gefertigt wurde dieser Zug bei uns in Stans in Zusammenarbeit mit dem Elektrofahrzeughersteller Klingler aus Unterentfelden.

 

Auszug aus der Nidwaldner Zeitung vom 14.03.2014

STANS/ZÜRICH ⋅ Grosse Ehre für die Carrosserie Rölli: Sie darf die Besucherbahn für den Züri-Zoo fertigen. Mit drei Trümpfen setzte sie sich gegen ihre Mitbewerber durch.

«Nächster Halt Elefantenhalle»: Die neue Besucherbahn des Züri-Zoo fährt bald vom «Hauptbahnhof» beim Zoo­eingang zum neuen Elefantenhaus und der Masoala-Halle, wo Tiere aus dem Urwald leben. Entwickelt hat diese Neuheit die Carrosserie Rölli AG. Das Stanser Unternehmen macht den gesamten Aufbau des 16 Meter langen, gummibereiften Zuges, dessen zwei Wagen von einer Elektro-Lok gezogen werden. «Für uns ist dieser Auftrag schon sehr exklusiv. Damit können wir unter Beweis stellen, dass wir auch ganz spezielle, ausgefallene Aufträge realisieren können», meint Geschäftsführer Felix Rölli. Kerngeschäft des Stanser Unternehmens sind in der Regel die Herstellung von Nutzfahrzeugaufbauten und Carrosserie­reparaturen bei Personenwagen.

Anspruchsvolle Einzelanfertigung

Doch nicht nur in der Art des Fahrzeugs unterscheidet sich dieses Projekt vom Tagesgeschäft. «Die Entwicklungsarbeit leisteten wir diesmal nicht für eine serielle Fertigung, sondern für ein einzelnes Stück. Wir mussten uns reinarbeiten.» Viel Zeit musste er auch in die Recherche investieren, um sämtliche gesetzlichen Vorgaben in punkto Sicherheit zu erfüllen. Doch auch handwerklich hatte es der Auftrag in sich. Mehr Handwerk als sonst war gefragt. «Traditionelles Schlosserhandwerk und modernste Fertigungstechnik wie Laserschneiden gingen Hand in Hand», erklärt Felix Rölli.

Läuft alles rund, sollte zeitgleich mit der Eröffnung der neuen Elefantenhalle der Zug im Mai erstmals seine Runden drehen.

 

  • ROELLI TEC AG & Carrosserie Rölli AG
  • Galgenried 2 • CH-6371 Stans
  •  
  • Tel     ++41 (0)41 619 16 26
  • Fax    ++41 (0)41 619 16 27
  • Mail   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!